Steganos Blog

Um unseren Kunden in Zukunft noch bessere VPN-Dienste anbieten zu können, richten wir derzeit eine Reihe neuer Server ein. Aufgrund der dafür nötigen technischen Arbeiten kann es derzeit zu Unterbrechungen und Einschränkungen bei der Nutzung unserer VPN-Dienste kommen. Wir bitten hier um Ihr Verständnis. Wir unternehmen alles, um mögliche Ausfallzeiten so gering wie möglich zu halten.

steganos_Safe_15_3D_links_300dpi_RGBJetzt gibt es Gewissheit: Truecrypt ist nicht mehr sicher. So hat der Sicherheitsforscher James Forshaw in einem neuen Audit zwei kritische Sicherheitslücken in der Krpyto-Software gefunden. Sie stecken in einem Treiber, den die Verschlüsselungssoftware unter Windows benutzt.

Für alle, die jetzt auf eine sichere Datenverschlüsselung umsteigen wollen, bietet der Berliner IT-Security-Spezialist Steganos mit dem Steganos Safe eine echte Alternative. Aus aktuellem Anlass gibt es den Steganos Safe 15 für kurze Zeit sogar kostenlos.

„Wir wollen, dass jeder auch in Zukunft seine persönlichen Daten sicher vor Hackern und Datendieben schützen kann“, sagt Gabriel F. Yoran, Steganos-Geschäftsführer. „TrueCrypt wird seit über einem Jahr nicht mehr weiterentwickelt. Und schon vor einem Jahr haben die TrueCrypt-Entwickler vor der eigenen Software gewarnt: und zwar aus genau den Gründen, die jetzt eingetreten sind. Jeder, der jetzt noch TrueCrypt nutzt, sollte schnellstens wechseln.“

Hinter dem Steganos Safe steht ein deutsches Entwicklerteam, das sich verantwortlich zeichnet. Seit seiner Markteinführung vor über 10 Jahren ist der Steganos Safe ungeknackt.

Mit dem Steganos Safe erhalten Nutzer, wie auch bei TrueCrypt, einen virtuellen Tresor, in den sie Geschäftsberichte, Familienfotos oder Tagebücher sicher vor den Augen und den Zugriff Dritter verschließen können. Dabei funktioniert der Steganos Safe wie ein normaler Ordner, der auf Knopfdruck verschwindet. Nur mit dem richtigen Passwort kommen die Nutzer an ihre sensiblen Daten.

Um den Umstieg zu erleichtern, erhält jeder, der bis zum 31. Dezember 2015 einen Produkt-Key unter https://www.steganos.com/specials/truecrypt15/safe15 abruft, den Steganos Safe 15 kostenlos.

Der Steganos Safe bietet:
• Hochsichere AES-XEX-Verschlüsselung mit 384 Bit (IEEE P1619) für optimalen Schutz vor Dieben, Schnüfflern und Geheimdiensten
• Dropbox-Verschlüsselung in Echtzeit für Datenschutz auch in der Cloud
• Portable Safe: Sichere Archivierung von Daten auch auf externen Festplatten, USBs und anderen tragbaren Datenträgern
• Auf Wunsch versteckt Steganos Safe die verschlüsselten Daten zusätzlich unauffällig in einem Bild, Musikstück oder Video
• Plus: PicPass (Bilderpasswort), Steganos Shredder (löscht Daten unwiederbringlich) und Keyloggerschutz

Eine neue Version des Steganos Safe 17 für Windows ist ab sofort verfügbar. Das Update wird bestehenden Nutzern innerhalb von 24 Stunden automatisch zur Installation angeboten.

  • Korrekte Anzeige auf HPDI-Displays wiederhergestellt
  • Diverse Darstellungsfehler behoben
  • Dropbox-Erkennung verbessert
  • Falsche Fehlermeldung bei Installation parallel zur Vorversion behoben

Eine neue Version des Steganos Passwort-Manager 17 für Windows ist ab sofort verfügbar. Das Update wird bestehenden Nutzern innerhalb von 24 Stunden automatisch zur Installation angeboten.

  • Diverse Darstellungsfehler behoben
  • Korrekte Anzeige auf HPDI-Displays wiederhergestellt

Eine neue Version der Steganos Privacy Suite 17 für Windows ist ab sofort verfügbar. Das Update wird bestehenden Nutzern innerhalb von 24 Stunden automatisch zur Installation angeboten. Enthält die folgenden Verbesserungen der Steganos Privacy Suite:

  • Korrekte Anzeige auf HPDI-Displays wiederhergestellt
  • Falsche Fehlermeldung bei Installation parallel zur Vorversion behoben
  • Email-Verschlüsselung funktioniert wieder wie erwartet
  • Crypt & Hide funktioniert wieder wie erwartet
  • Diverse Darstellungsfehler behoben

Über 3 Milliarden Datensätze sind laut Breach Level Index (www.breachlevelindex.com) seit 2013 weltweit abhanden gekommen. Darunter viele Passwörter, Bankdaten und Kundeninformationen von Online-Anbietern. Damit sich PC- und Internetnutzer in Zukunft noch besser vor Datendiebstählen und Online-Schnüffeleien schützen können, hat der Berliner IT-Security-Experte Steganos Software (www.steganos.com) sein Privatsphären- und Datenschutzprogramm Steganos Privacy Suite überarbeitet und um weitere Funktionen ergänzt. So enthält die ab heute verfügbare Steganos Privacy Suite 17 neu einen Trackingschutz,  Werbeblocker und Möglichkeiten zur Browseranonymisierung. Ebenfalls neu sind die Intel-Hardwarebeschleunigung für die schnelle Verschlüsselung großer Datenmengen, automatisch mitwachsende Safes sowie Hinweise auf Passwortverfallszeiten. Die Softwarelösung ist mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 kompatibel.

 

ps-box-right

 

Die Steganos Privacy Suite 17 vereint bewährte Lösungen von Steganos für den digitalen Datenschutz zu einem attraktiven Gesamtpaket. Nutzer können mit der hochprofessionellen Sicherheitssoftware sensible Daten, Passwörter und Mails sicher verschlüsseln und ihre Privatsphäre bei Ausflügen ins Internet aktiv schützen. Im Paket enthalten sind der Steganos Safe, der Steganos Passwort-Manager sowie interessante Zusatzfeatures wie der Steganos SpurenVernichter, der Steganos Shredder und die Steganos Crypt & Hide-Funktion.

 

Trackingschutz, Werbefilter und Browseranonymisierung

“Viele denken immer noch, es reicht aus, sich eine Anti-Viren-Software zu installieren, um sich vor kriminellen Machenschaften im Netz zu schützen. Das ist falsch. Passwörter und andere sensible Daten kommen auf ganz unterschiedlichen Wegen abhanden. Zudem verfolgen uns zunehmend auch übergriffige staatliche Behörden und neugierige Unternehmen bei all unseren Aktivitäten im Netz auf Schritt und Tritt. Deshalb haben wir in der Generation 17 der Steganos Privacy Suite den Online-Privatsphäreschutz noch einmal deutlich ausgebaut ”, erklärt Steganos-Geschäftsführer Gabriel F. Yoran.

 

Hochsichere AES-XEX-384-Bit-Verschlüsselung mit Hardwarebeschleunigung

Seit der Generation 16 nutzt der in der Steganos Privacy Suite integrierte Steganos Safe den bisher ungeknackten AES-XEX-Algorithmus mit der zurzeit maximal möglichen Schlüssellänge von 384 Bit für die Datenverschlüsselung. Mit der Steganos Privacy Suite 17 wurde jetzt zusätzlich eine Intel-Hardware-Beschleunigung in die Safe-Funktionen integriert. Damit können auch große Datenmengen sehr schnell unknackbar verschlüsselt werden.

 

Automatisch mitwachsende Safes

Neu in der Generation 17 sind auch die automatisch mitwachsenden Safes für die Datenverschlüsselung auf lokalen Speichermedien oder in der Cloud. Anwender nutzen Speicherkapazitäten damit noch effektiver aus, da der Safe immer nur genau so viel Speicherplatz benötigt, wie er Daten enthält. Auch muss die Größe des Safes bei wachsender Datenmenge nicht mehr manuell angepasst werden.

 

Passwort-Manager mit neuen Komfort-Funktionen

Der in der Steganos Privacy Suite integrierte Steganos Passwort Manager ermöglicht es Nutzern, hochsichere Passwörter zu generieren, übersichtlich zu verwalten und automatisch eintragen zu lassen. Automatische Passwortverfallshinweise sorgen in der Steganos Privacy Suite für zusätzlichen Komfort. Auch müssen Nutzer der Generation 17 nicht mehr zwingend über einen Cloud-Dienst gehen, wenn sie von ihrem mobilen Gerät auf ihre Passwörter zugreifen wollen. Weiterhin können Nutzer von Apple Mobile Devices sich jetzt auch per Touch ID mit Fingerabdruck in die Anwendung einloggen.

 

Steganos Produkte stehen seit über einem Jahrzehnt für zuverlässigen Privatsphäre-Schutz. „Bei uns gibt es keinerlei Hintertüren, Masterpasswörter oder Nachschlüssel“, erklärt Yoran.

 

Steganos Privacy Suite 17: Die wichtigsten Funktionen im Überblick

  • Neu! Trackingschutz, Werbe-Blocker und Browseranonymisierung
  • Neu! Intel-Hardware-Beschleunigung für Turbo-Verschlüsselung
  • Neu! Automatisch mitwachsende Safes sparen Platz auf Speichermedien
  • Neu! Automatische Passwort-Verfallshinweise für mehr Datensicherheit
  • Neu! Zugriff auf Passwort-Schlüsselbund mit Fingerabdruck (nur für iOS)
  • Safe-Datenverschlüsselung mit sicherer AES-XEX-384-Bit-Verschlüsselung
  • Unterstützung von Dropbox, GoogleDrive, MicrosoftDrive, TelekomCloud
  • Beliebig viele Daten-Safes mit bis zu 2 TB (2.048 GB) Speicherkapazität
  • Plugins und In-App-Browser für automatisches Eintragen von Passwörtern
  • Internet-SpurenVernichter löscht entstandene Datenspuren unwiderruflich

Die VPN-Dienste Steganos Online Shield VPN und OkayFreedom VPN erkennen DNS-Hijacking-Attacken auf Netzwerke und warnen VPN-Nutzer. Auch Datenleaks über IPv6 sind bei Steganos VPN-Produkten ausgeschlossen. Das teilt der Berliner IT-Security Spezialist Steganos Software mit, nachdem Berichte über Sicherheitslücken in 14 VPN-Diensten für Verunsicherung gesorgt haben.

IPv6-IPv4_von Thierry Ehrmann CC-BY-20
IPv6-IPv4_von Thierry Ehrmann CC-BY-20

“Sowohl Steganos Online Shield VPN als auch OkayFreedom VPN erlauben keine ungeschützte IPv6-Verbindung. Auch erkennen beide Lösungen DNS-Hijacking sofort. Kunden von Steganos können darauf vertrauen, dass unsere Lösungen sie sicher vor Hackern und Datendieben schützen”, sagt Gabriel F. Yoran, Steganos-Geschäftsführer.

Zweifel bezüglich der Sicherheit von VPN-Diensten kamen auf, nachdem mehrere IT-Medien über einen bereits im April 2015 erschienenen Fachartikel eines gemeinsamen Forschungsteams der Universitäten in Rom und London berichtet haben. In einem Projekt haben die Wissenschaftler untersucht, wie sich die IPv6-Problematik auf die Sicherheit von VPN-Diensten auswirkt und Mängel bei allen getesteten Diensten festgestellt.

In der Praxis der VPN-Nutzer spielt IPv6 bisher so gut wie keine Rolle. Ein Problem entsteht erst dann, wenn Nutzer nicht genau wissen, ob sie sich vielleicht doch per IPv6 im Netz bewegen. Das ist zum Beispiel an öffentlichen Hotspots der Fall.

“Wir bei Steganos wollen nicht, dass die Nutzer unserer VPN-Dienste darüber nachdenken müssen, ob sie sich gerade mit IPv4 oder IPv6 im Internet bewegen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, vorerst IPv6 für die Dauer der VPN-Verbindung nicht zu erlauben. Wir arbeiten aber bereits an einer dauerhaften Lösung, die sicheres VPN auch bei IPv6 ermöglicht“, erklärt Yoran weiter.

Ein zweites nicht IPv6-spezifisches Angriffsszenario, das von den Wissenschaftlern beschrieben wird, ist das DNS-Hijacking. Gelingt es einem Angreifer, zum Beispiel über das Kapern des Routers seinen eigenen DNS-Server ins lokale Netzwerk zu schalten, kann er nicht nur nachvollziehen, welche Seiten der Nutzer ansurft, sondern auch Daten aus dem VPN-Tunnel ausleiten und mitschneiden.

Steganos VPN-Produkte erkennen DNS-Hijacking-Attacken sofort. Die Software erzwingt für die VPN-Verbindung einen bestimmten DNS-Server und kann damit erkennen, ob im lokalen Netz ein Gerät in derselben IP-Range wie der Steganos DNS-Server vorhanden ist.  Ist dies der Fall, kann von einem kompromitierten lokalen Netz ausgegangen werden. Steganos VPN-Produkte verweigern dann die VPN-Verbindung und warnen den Nutzer.

 

Eine neue Version von Steganos Online Shield VPN für Windows ist ab sofort verfügbar.

Das Update wird bestehenden Nutzern innerhalb von 24 Stunden automatisch zum Download angeboten. Eine Installation wird empfohlen. Wenn Sie darauf nicht warten möchten: Aktuelle Version herunterladen (eine etwaige Testlaufzeit oder Premiumlizenz bleibt erhalten)

  • Ein Leak von Nutzer-IPv6-Adressen wurde unterbunden
  • Absicherung gegen ein DNS-Hijacking-Szenario

Unterkategorien

Seite 3 von 8